Verpassen Sie nicht das nächste Konzert!
Wed.
28.
Oct.
2020

Atem der Statuen

Reaktor
Geblergasse 40, 1170 Wien
October, 28.10.2020, 19:30 Uhr

Zur Startseite

Atem der Statuen


für Ensemble

Instrumentation:

Klarinette in B, Kontraforte, Akkordeon, 2Violinen, Viola, Violoncello

Dauer : 7'

Werkeinführung

Atem der Statuen

Werkeinführung

Musik: Atem der Statuen

 

Musik: Atem der Statuen, vielleicht:

Stille der Bilder. Du Sprache, wo Sprachen

enden, du Zeit,

die senkrecht steht auf der Richtung vergehender Herzen.

 

Gefühle zu wem? O du, der Gefühle

Wandlung in was?: in hörbare Landschaft.

Du Fremde: Musik. Du uns entwachsener

Herzraum. Innigstes unser, das, uns übersteigend,

hinausdrängt —, heiliger Abschied:

da uns das Innre umsteht

als geübteste Ferne, als andre

Seite der Luft,

rein,

riesig,

nicht mehr bewohnbar.

 

(Rainer Maria Rilke)

 

Dieses Gedicht ist eines der letzten Gedichte Rilkes. Für die moderne Leserin und den modernen Leser mutet es sicher sehr schwülstig an, dennoch haben mich einige Metaphern  – „Atem der Statuen“, „Stille der Bilder“, „Sprache, wo Sprachen enden“, „hörbare Landschaft“ – immer wieder musikalisch beschäftigt, so auch in vorliegendem Ensemblestück. (Michael Amann)